Menü Mobile Icon

Kunsthaus

MARINELLA SENATORE Together We Stand

8.6.– 8.9.2024

„Wir verwenden keine Begriffe wie Misserfolg, Erfolg, produktiv sein oder unproduktiv sein. Das sind unsere Regeln. Es muss eine Wiedergutmachung auf der Straße stattfinden.“ Marinella Senatore

„Together We Stand“, das ist Versprechen, Hoffnung und Botschaft. Ein kurzer Satz, der aus Einzelnen eine Gemeinschaft werden lassen kann. „Wir stehen zusammen“ bedeutet aktiv zu werden, sichtbar zu sein und Haltung zu zeigen. Wenn die aus Italien stammende Künstlerin Marinella Senatore (*1977) zur Teilnahme an ihren Aktionen im öffentlichen Raum aufruft, dann geht es darum, Verbundenheit und Selbstwirksamkeit zu erleben. Eingeladen sind Gruppen oder Einzelpersonen jeden Alters, besonders willkommen sind diejenigen, die oft übersehen werden oder um Anerkennung kämpfen müssen. Mehr als 7 Millionen Menschen sind seit 2012 auf diese Weise weltweit in den öffentlichen Paraden ihrer School of Narrative Dance friedlich zusammengekommen.

Senatore ist Aktivistin, Dozentin und eine der wichtigsten Vertreter*innen von jungen, weltweiten Bewegungen, die sich für gesellschaftliche Veränderungen einsetzen. Ausgebildet in Kunst, Orchesterspiel und Filmregie entwickelt sie kollaborative Prozesse, die auf ein vielfältiges Miteinander zielen: Ihre Workshops und Umzüge, ihr Filmprojekt Nui Simu / That’s Us (2010) mit Minenarbeitern auf Sizilien, die gemeinschaftlich entstandene Oper Rosas (2012), an der über 20.000 Teilnehmer*innen in mehreren Ländern beteiligt waren, oder ihre freie Radiostation Estman Radio (2014-18) sind groß angelegte Projekte, die Gemeinschaftswerke entstehen lassen.

Die Ausstellung präsentiert einen umfassenden Einblick in Senatores Schaffen, das sie aus ihren Aktionen heraus entwickelt: Grafische, skulpturale, filmische und installative Arbeiten verweisen auf die auf vielfältige Orte und Begebenheiten, in denen Menschen für sich einstehen oder vergnüglich zusammen kommen. Sie zelebrieren ein Tanzen, Singen, Musizieren und Sichbewegen als eine Zuwendung zu jahrtausendealten Praktiken und stehen für eine neue Verbundenheit ohne alte Doktrinen. Weltweit werden Senatores Werke in Ausstellungen präsentiert. Zurückliegenden Projekten wird dadurch eine erneute Öffentlichkeit geboten und lokalen Initiativen eine globale Sichtbarkeit zuteil.

Zur Ausstellung erscheint ein Magazin auf Deutsch und Englisch mit vielen Abbildungen und einem ausführlichen Interview mit der Künstlerin. Begleitet wird die Schau von einem breit gefächerten Community Programm.

Informationen zum von Marinella Senatore und Manja Malz kuratierten Kinoprogramm im METROPOLIS KINO, Hamburg, finden Sie hier.



“We don't use terms like failure, success, being productive or being unproductive. Those are our rules. There must be reparation on the streets.” Marinella Senatore

“Together We Stand” is a promise, a message and bringing hope. A brief sentence that can turn individuals into a community. “Together We Stand” means becoming active, being visible, and taking a stand. When Italian-born artist Marinella Senatore (*1977) calls on people to take part in her actions in public spaces, it is about experiencing solidarity and empowerment. Groups or individuals of all ages are invited, but those who are often overlooked or have to fight for recognition are particularly welcome. Since 2012 more than seven million people worldwide have come together peacefully by participating in her School of Narrative Dance.

Senatore is an activist, lecturer, and one of the most important representatives of young, global movements committed to social change. Trained in visual arts, orchestral music, and film directing, she develops collaborative processes as a diverse togetherness. Her workshops and parades, her film project Nui Simu / That's Us (2010) with mine workers in Sicily, the opera Rosas (2012), which involved over twenty thousand participants in several countries, or her free radio station Estman Radio (2014-18) are large-scale projects of a collective creation.

The exhibition presents a comprehensive view of Senatore's work, which she develops out of her projects: graphic, sculptural, film and installation works refer to diverse places and events where people stand up for themselves or gather together for joy. They celebrate dancing, singing, making music, and movement in a nod to centuries-old practices, symbolizing solidarity without old doctrines. Senatore’s drawings, collages, films, banners, and light installations are presented in exhibitions around the world. They are offering past projects a renewed publicity and giving local initiatives global visibility.

The exhibition is accompanied by a magazine in German and English, featuring many illustrations and a detailed interview with the artist. The show will also be accompanied by a wide-ranging program.

Information on the cinema program curated by Marinella Senatore and Manja Malz at METROPOLIS KINO, Hamburg, can be found here.
 

TOGETHER EVENTS
BEGLEITPROGRAMM ZUR AUSSTELLUNG

Unser besonderer Dank gilt Marinella Senatore, ihrem Team, Mazzoleni London – Turin und Metropolis Kino Hamburg | Special thanks to Marinella Senatore, her team, Mazzoleni London – Turin, and Metropolis Kino Hamburg
 


Für die großzügige Förderung danken wir | We would like to thank for their generous support

INFO

Kunsthaus
Sidebar schließen Icon schliessen