Menü Mobile Icon

Veranstaltungen & Führungen

Pilgerspuren. Vermittlungsangebote für Schulklassen

Modul 1 (Grundschule) 
Wir begeben uns auf die Spuren der mittelalterlichen Pilger durch die Ausstellung. Damals glaubte man an Wunder – von diesen soll erzählt werden, ebenso wie von den phantastischen Heiligenlegenden. Dann überlegen wir, welches Wunder wir schon erfahren haben oder welches Wunder wir erhoffen und basteln uns ein eigenes Erinnerungsstück aus Modellierwachs – so wie die Pilger damals Votivgaben gebastelt haben, die sie in den Kirchen aufgehängt haben.

Modul 2 (ab 4. Klasse)
Ausgangspunkt für die Ausstellung sind die vielen Pilgerzeichen, die im Stader Hansehafen gefunden worden sind. Diese kleinen Bilder aus Zinn wurden an den Pilgerorten verkauft. Sie waren so günstig, dass sie sich jeder leisten konnte und sie die ersten weit verbreiteten Bilder wurden. Nach der theoretischen Auseinandersetzung mit den Pilgerzeichen wird gezeigt, wie diese damals hergestellt wurden.

Modul 3 (ab 5. Klasse)
Mit ihrem Fokus auf das 15. und frühe 16. Jahrhundert stellt diese Ausstellung wichtige Aspekte Europas an der Schwelle zur Neuzeit dar. Die sich ausbreitende Praxis von Ablassbriefen und Angstverbreitung vor dem Fegefeuer wurde immer mehr kritisiert und kulminierte in Martin Luthers Reformationswünschen. In dieser Zeit werden die ersten „Massenmedien“ entwickelt: So spielt der Druck und die Verbreitung von Flugblättern eine immer größere Rolle in der Meinungslenkung. Wir schauen uns visuelle Gattungen dieser Epoche an, um den Willen zum Aufbruch in die Reformation zu verstehen.

Modul 4 (Höhere Jahrgangsstufen) 
1492 wurden in Sternberg 25 Männer und 2 Frauen jüdischen Glaubens hingerichtet, weil ihnen ein Verbrechen gegen Jesus Christus angehängt worden war. Dieser sogenannten „Hostienfrevel“ war der Ursprung einer profitablen Pilgerkapelle in Sternberg. Die Auseinandersetzung mit diesem Fall bietet die Möglichkeit den kritische Umgang mit Quellen sowie das Herausarbeiten von Interessensgruppen und Motiven zu üben. Dabei werden die Wurzeln des Antisemitismus beleuchtet, aber auch wie Medien genutzt werden können um Verfolgung und Diskriminierung zu verbreiten.

 

Übrigens: 
Spezielle Themen für einzelne Schulklassen bereiten wir gerne nach Ihren Bedürfnissen inhaltlich und gestalterisch auf. Sprechen Sie uns einfach an.
Wir ermöglichen Ihnen auch gerne den Besuch unseres Museums außerhalb der Öffnungszeiten, damit ihre Klasse coronabedingt möglichst kontaktfrei bleiben kann

Die Führung mit praktischem Teil dauert 90 Minuten und kostet 80 Euro.
Anmeldungen unter 041417977350 oder  buchung[at]museen-stade[dot]de

Hier sind unsere besonderen Besuchsregeln für Schulklassen.

INFO

Veranstaltungen & Führungen
Sidebar schließen Icon schliessen