ICH. NORDDEUTSCHE SELBSTBILDNISSE AUS 100 JAHREN

Friedrich Ahlers-Hestermann, Selbstbildnis, um 1904, Nachlass Ahlers-Hestermann, Hamburg, © VG Bild-Kunst, 2016
Ernst Eitner, Selbstbildnis nach Gesundung von der Cholera, 1882, Familie Wolters/Eitner
Paula Modersohn-Becker, Selbstbildnis, undatiert, Privatsammlung, Hamburg
Thorsten Brinkmann, Basini, 2014, Galerie Mathias Güntner, Hamburg, © VG Bild-Kunst, 2016

5. März bis 22. Mai 2016

Die Ausstellung präsentiert Selbstdarstellungen von Künstlern, die in Norddeutschland – mit einem Fokus auf Hamburg – ihren Schaffens-
schwerpunkt hatten und haben.

Anhand einer Auswahl von Künstlern dieser Region, die mit der Avantgarde
um 1900
beginnt und bei aktuellen Positionen der Kunstszene endet, werden verschiedene Konzepte der Selbstdarstellung aufgezeigt – von der suchenden Frage und Erforschung des eigenen Ichs, über versteckte und symbolische Selbstbildnisse bis zur Instrumentalisierung des eigenen Körpers, von kritisch bis repräsentativ, von ernsthaft bis witzig.

Gezeigt werden über 100 Kunstwerke verschiedener Gattungen wie Malerei, Grafik, Skulptur, Film, Performance und Installation. Indem Arbeiten von fast 70 Künstlern aus allen Jahrzehnten des vergangenen Jahrhunderts präsentiert werden, bietet die Ausstellung zugleich einen Querschnitt durch die Kunstgeschichte des 20. und 21. Jahrhunderts unserer Region.

Viele Künstlerbiografien zeigen den Wechsel vom Schüler zum Lehrer, eine Generation hat die nächste beeinflusst. Es ist kein kontinuierlicher Weg – sondern ein verschlungener, mit wiederkehrenden Motiven und Fragestellungen. Vertreten sind Künstler der ersten Worpsweder Generation, wie Paula Modersohn-Becker und Heinrich Vogeler, des Hamburgischen Künstlerclubs von 1897, Mitglieder der Sezession, Emil Nolde und Ernst Barlach, der Hamburger Filmmacher Cooperative, Horst Janssen und Paul Wunderlich, Harald Duwe, Dieter Roth, Anna und Bernhard Blume und Hans Platschek. Gustav Kluge, Jonathan Meese und Daniel Richter werden mit aktuellen Arbeiten ebenfalls präsent sein.

Die Ausstellung wird von Dr. Friederike Weimar kuratiert.

Es erscheint ein Katalog zum Museumspreis von 19,90 Euro.


KÜNSTLERINNEN UND KÜNSTLER IN DER AUSSTELLUNG

Friedrich Ahlers-Hestermann, Karl Ballmer, Eduard Bargheer, Ernst Barlach, Claus Becker, Anna & Bernhard Blume, Thorsten Brinkmann, Harald Duwe, Ernst Eitner, Rainer Fetting, Arnold Fiedler, Fillmacher Cooperative Hamburg, Lili Fischer, Fritz Flinte, Wenzel Hablik, Erich Hartmann, Bernhard Hoetger, Arthur Illies, Jörg Immendorff, Christian Jankowski, Horst Janssen, Hermann Junker, Gustav Kluge, Karl Kluth, Diether Kressel, Arne Lösekann, Fritz Mackensen, Emil Maetzel, Dorothea Maetzel-Johannsen, Friedrich Meckseper, Jonathan Meese, Paula Modersohn-Becker, Pit Morell, Peter Nagel, Willi Nass, Rolf Nesch, Boris Nieslony, Emil Nolde, Franz Nölken, Richard Oelze, Anna Oppermann, Fritz Overbeck, Hans Platschek, Ursula Querner, Anita Rée, Daniel Richter, Dieter Roth, Friedrich Schaper, Ali Schindehütte, Norbert Schwontkowsky, Gustav Seitz, Arthur Siebelist, Heinrich Steinhagen, Tetjus Tügel, Dietmar Ullrich, Heinrich Vogeler, Clivia Vorrath, Franz Erhard Walther, Wolfgang Werkmeister, Erich Wessel, Karin Witte, Arrigo Wittler, Gretchen Wohlwill, Paul Wunderlich

 

BILDERGALERIE ZUR AUSSTELLUNG

RAHMENPROGRAMM ZUR AUSSTELLUNG

Wir danken unseren Förderern der Ausstellung:

Kunsthaus » Archiv Ausstellungen » Archiv ICH. Selbstbildnisse

Kunsthaus

Wasser West 7
D-21682 Stade
T +49 (0) 4141 79 773 20
F +49 (0) 4141 79 773 99
info(at)museen-stade.de
www.museen-stade.de

Öffnungszeiten
Di, Do, und Fr 10–17 Uhr | Mi 10–19 Uhr
Sa und So 10–18 Uhr
Bei Ausstellungswechsel ist das Kunsthaus geschlossen!

Öffentliche Führungen

Mittwoch 17.30 Uhr: After-Work-Führung
Sonntag 15 Uhr: Ausstellungsrundgang
10 € inkl. Eintritt

Eintrittspreise

Museen Stade Ticket - ein Preis, drei Museen
Tages-Ticket 8 € | Sozialtarif 4 €
3 Tages-Ticket 12 € | Sozialtarif 6 €
Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre frei

   © 2014 Museen Stade